Neues aus der Firma: Die Expansion beginnt

Das Abenteuer PAREBA hat ein Ende. Sämtliche Funktionen und Besonderheiten sind nun lang und breit durchgekaut worden, was bedeutet, dass sich der Themenfokus des Blogs nun dezent verschieben wird. Aber keine Angst, liebe PAREBA-Freunde – sobald es irgendetwas Neues, Bahnbrechendes zu eurer Lieblingssoftware zu berichten gibt, zum Beispiel ein innovatives Update, dann seid euch sicher, dass ich die Erste bin, die es in die Welt des Internets herausschreit.

Neue und bahnbrechende Informationen habe ich tatsächlich schon auf Lager. Zwar beziehen diese sich nicht auf PAREBA, aber auf die Firma, die hinter diesem Tool steht, nämlich die Active Response. Uns war nach Expansion zumute, weshalb nun das Onlineportal kostenlos.de übernommen worden ist. Der Name ist Programm, denn dort dreht sich alles um Extrabeigaben, für die nicht gezahlt werden muss.

Ganz nach dem Motto „Für lau, dann jau!“ durchforsten wir im Auftrag der Menschheit das Internet nach solchen Sonderaktionen, die von anderen Firmen angeboten werden. Diese werden grob in drei Kategorien unterteilt. Zum einen halten wir Ausschau nach Gutscheinen und Rabattaktionen. Finden wir welche, basteln wir einen kleinen, kompakten Beitrag, der die wesentlichen Informationen darüber enthält, natürlich inklusive der Rabattcodes, eines weiterleitenden Links sowie dem Ende der Aktion. Bringt ja nichts, die Leute auf Prozente für einen Onlineshop hinzuweisen, der schon vor vier Jahren Insolvenz angemeldet hatte und mittlerweile pleite ist. Aktualität ist die Devise, denn diese Gratisaktionen sind extrem kurzlebig, weshalb im Prinzip eine die andere jagt. Gut für die Kundschaft.

Die zweite und vermutlich größte Kategorie bilden die Gewinnspiele. Da wir ziemlich nett und immer auf das Wohlergehen unserer Mitmenschen bedacht sind, reichen wir neben einer Kurzbeschreibung plus Wegweiser zur Verlosung auch noch einen Lösungsvorschlag zur Beantwortung der Gewinnspielfrage. Hierbei gehen wir nach dem Gleichheitsprinzip vor. Strunzdumme Fragen wie zum Beispiel nach der Farbe des Pferdes, das im Lied „Das rote Pferd“ besungen wird, wie auch komplexere Wissenstests kriegen von uns vorgefertigte Antworten. Und die beruhen alle auf meiner Expertise. Im Zweifel auf der von Google. Wie auch immer, ich bin stets mit Feuereifer dabei, denn wer kann schon von sich behaupten, für das Lösen von Sudokus bezahlt zu werden. Ich kann das.

Zu guter Letzt verfügen wir noch über die sagenumwobene Kategorie „Gratis“. Hier findet man sämtliche Aktionen von Firmen und Shops, bei denen man tatsächlich irgendwelche Goodies hinterhergeschmissen bekommt. Nun muss ich jedoch die Utopie zerstören: Ganz umsonst ist das nicht. Es mag zwar kein Geld kosten, erfordert in der Regel jedoch meistens eine Registrierung oder das Erreichen eines bestimmten Warenkorbwertes. Kein Problem für diejenigen, die eh schon in Shoppinglaune sind. Spätestens wenn die dazugegebenen Gratisartikeln das Interesse erregen, findet man schon Mittel und Wege, um das virtuelle Körbchen vollzustopfen. Alles machbar.

Zusätzlich zu der Filterung nach diesen drei Hauptgruppen kann man alle Aktionen auch abhängig von ihrem Inhalt aufrufen. Egal ob Reisen, Autos, Multimedia oder Singlebörsen im Fokus stehen, alle dazu passenden Angebote können auf Wunsch aufgelistet werden.

Für alle Teilnahmenthusiasten sowie die Last-Minute-Aktiven unter den kostenlos.de-Besuchern gibt es außerdem die Rubrik „LETZTE CHANCE“, in der die in naher Zukunft auslaufenden Aktionen aufgelistet werden. Die aggressiv anmutenden Großbuchstaben wurden bewusst gewählt, um die Vergänglichkeit aller Dinge zu verdeutlichen. Dramatisch, aber effektiv.

Ich hoffe, dieses kleine Teaser-Häppchen hat Appetit auf mehr gemacht. Sie wollen etwas gratis? Dann wissen Sie nun, wo es hingeht – zu kostenlos.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.