Welch umfangreiche Grundausstattung: Allgemeine Funktionen für den Betreiber, die Zweite

Wer sich beim Lesen des letzten Blogeintrags schon dachte „Heidewitzka, was ein Service! Der Kunde wird ja nicht nur professionell betreut, sondern kann auch seine Individualität ausdrücken. Und das alles inklusive sicherer Verschlüsselung!“, wird sich schwer tun, seine Begeisterung im Zaum zu halten. Denn das waren noch nicht alle Goodies, die wir auf Lager haben. Wir denken nämlich an alles. Zum Beispiel auch an die reibungslose, perfektionierte Interaktion zwischen Betreiber und Publisher. Diese wird unter anderem durch ein eigenes News- und FAQ-System vereinfacht. Irritierende englische Begriffe, sowohl ausgeschrieben als auch abgekürzt? Kein Problem. Das News-System stellt im Prinzip einen Nachrichtenverteiler dar, über den der Betreiber sämtliche Neuigkeiten bezüglich des Partnerprogramms, die seiner Ansicht nach für die Affiliates relevant sind, an diese weiterleitet. Somit sorgt er dafür, dass alle Beteiligten informationstechnisch immer auf dem neusten Stand sind. Zumindest ist das der idealistische Grundgedanke. Auf dem Ansatz der Chaos-Theorie basierend ist es durchaus möglich, dass diese Meldungen von einem ignoranten Publisher weggeklickt werden. Das wäre dann aber ein Fall von selbstverschuldeter Unwissenheit und weder PAREBA noch dem engagierten Advertiser zuzuschreiben. FAQ ist das Kurzwort für „Frequently Asked Questions“, also häufig gestellte Fragen. Um zur Erleuchtung Ihrer Partner beizusteuern und sich somit auch selbst kostbare Zeit zu sparen, die Sie bei der schriftlichen bzw. telefonischen Beantwortung der immer gleichen Fragen zur Funktionsweise der Publisherversion von PAREBA verpulvern würden, als gäbe es kein Morgen, können Sie diese vorausschauend im System auflisten und beantworten. Publisher glücklich. Advertiser glücklich. Alle glücklich.

Das war der Warmlauf, jetzt wird es fachspezifischer. Ein weiteres Feature stellt nämlich das eigene Backendsystem dar. Was kompliziert klingt, ist im Grunde genommen „nur“ ein Onliner-Terminus für das Verwaltungssystem des Partnerprogrammbetreibers. Das Gegenstück dazu bildet das Publishersystem, welches folglich das Verwaltungssystem des Affiliates ist. Quintessenz des Ganzen ist also, dass PAREBA zwei verschiedene Systeme beinhaltet, die auf die Bedürfnisse und Tätigkeiten der jeweiligen Partei zugeschnitten sind, sodass nicht jeder alle Schaltflächen und Optionen zur Verfügung hat. Sodom und Gomorra ausgelöst durch unqualifizierten Zugriff muss ja nicht heraufbeschworen werden.

Weiter geht’s mit einem zusätzlichen technischen Schmuckstück, dem REST API („Representational State Transfer“ und „Application Progamming Interface“). Diese im  vollen Wortlaut hochtrabend anmutende Bezeichnung bezieht sich auf eine spezielle Art von Schnittstelle, die die Kommunikation zwischen zwei Programmen möglich macht. Folgende Situation: PAREBA bezieht automatisch Informationen über Aktitiväten, die sich auf einer Advertiserwebsite, beispielsweise eine ausgeführte Bestellung in einem Onlineshop, zutragen und speichert diese. Möchte der Betreiber nun auf diese Informationen zugreifen, kann dieser sie ebenfalls per API abrufen, um sie z.B. in einem Analysesystem auszuwerten und zuzuordnen.

Zu guter Letzt beinhalten die allgemeinen Betreiberfunktionen noch einen Dateimanager, der die zu den verschiedenen Arten von Werbemitteln gehörenden Dateien (z.B. PDF-Dateien, Bilder, etc.) in einer übersichtlichen Liste darstellt. Zur Zeit können diese nach Newsletter, Banner, Gutschriften und Sonstigem sortiert werden, weitere Filter werden mit zukünftigen Aktualisierungen folgen. Wenn man sich wie wir das Wohl des Kunden auf die Fahne schreibt, müssen auch regelmäßige Updates mit nützlichen Erweiterungen und Optimierungen erfolgen. Qualitätssicherung, Kredibilitätsgründe und natürlich auch Philanthropie.

Quellen:

https://www.cloudcomputing-insider.de/was-ist-eine-rest-api-a-611116/

https://www.proadsoftware.com/de/blog/entries/2017/10/schlau-in-60-sekunden-teil-37-rest-api-schnittstelle.php

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.